Elke Reichert - Philosophie /Gesangsunterricht
16495
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16495,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.7,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Philosophie

Neben dem Entdecken, Trainieren und Aufbauen der Gesangstimme, ist mir der Mensch in seiner Ganzheit wichtig. Dies bedeutet, den Menschen und was ihn in diesem Moment ausmacht wahrzunehmen. Seine Stimmungen, Emotionen und auch Blockaden, die zum Beispiel durch zu viel Stress entstehen können. Man kann Techniken trainieren, Phrasierungen einüben, Resonanzräume entdecken und trotzdem gelingt es nicht immer, jene Balance herzustellen, die den Ton „fliegen“ läßt. Wir alle kennen den Moment, wo alles zusammenkommt, wo die Dinge einfach werden und der Ton „wie von selbst“ geschieht. Die Stimme richtig und gesund zu gebrauchen und dabei diese Balance zu finden, darauf ist mein Unterricht ausgerichtet.

 

 Stimme, Geist und Körper werden deshalb bei mir gleichermaßen berücksichtigt, denn nur ein intaktes Instrument kann harmonisch schwingen und seinen Klangreichtum entfalten.